Hier können Sie einen Antrag auf die internetbasierte Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges stellen, ohne persönlich bei der Zulassungsbehörde erscheinen zu müssen.
Grundlage hierfür ist die 1. Stufe des Projektes i-Kfz (internetbasierte Fahrzeugzulassung).
 
Und so funktioniert die "Online-Außerbetriebsetzung" eines Fahrzeuges:
 
Voraussetzungen

·  Kennzeichenschilder mit den neuen, ab 01.01.2015 vorgeschriebenen, Stempelplaketten
·  Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit den neuen, ab 01.01.2015 vorgeschriebenen, ZBI-Aufklebern
·  die abgezogene oder freigelegte Druckstücknummer der Stempelplakette(n) des / der Kennzeichen(s) mit freigelegtem Sicherheitscode
·  die abgezogene oder freigelegte Druckstücknummer der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit freigelegtem Sicherheitscode
·  der Sicherheitscode muss abgeschrieben oder als DataMatrix-Code eingescannt werden
·  ein neuer Personalausweis mit freigeschalteter eID-Funktion, die zugehörige persönliche PIN und ein zertifiziertes Kartenlesegerät zur Online-Identifizierung

Bei Aufruf des nachfolgenden Links erfolgt:
 
·  die Identitätsfeststellung mit dem neuen Personalausweis
·  die Eingabe des Fahrzeugkennzeichens und des / der Sicherheitscode(s)
·  die Bezahlung der Gebühr per Lastschrift
·  die Bestätigung über die wirksame Beantragung der Außerbetriebnahme Ihres Kfz (als Download und per E-Mail).
Die Bescheinigung über die rechtsgültige Abmeldung des Kraftfahrzeuges erhalten Sie von Ihrer KFZ-Zulassungsstelle auf dem Postweg.

Zur KFZ-Abmeldung

Sie können sich auch im STVA Portal registrieren und anmelden um Ihren Auftrag nachträglich einsehen zu können.